Narben


 
Nach Akne, Verletzungen, Verbrennungen und Operationen

bleiben oft Narben in Form von Dellen, kleinen "Löchern" oder größeren eingezogenen Hautbezirken zurück.  An diesen Stellen fehlen der Haut kollagene Fasern und Volumen (körpereigene Hyaluronsäure, die Flüssigkeit speichert).

Es gibt sehr gute Möglichkeiten Narben im Gesicht und am Körper zu behandeln. Je nach Bild und Typus der Narbe kommen folgende Behandlungen einzeln oder in Kombination zum Einsatz:

Wie funktioniert Needling bei Narben? Das Prinzip beruht auf den Selbstheilungskräften des Körpers und ist eine sehr natürliche Methode. Die Haut wird mit feinen Nädelchen durchbrochen - "punktiert". Der Körper reagiert auf diesen Reiz mit der Neubildung von Kollagenfasern und Bindegewebszellen, die die Narbe auffüllen.

Needling ist durch das vorhergehende Auftragen einer Anästesiecreme nahezu schmerzlos.

Danach kommt es für 1-3 Tage zu einer Rötung der Haut. Man ist sofort wieder gesellschaftsfähig. Die Behandlung kann - je nach Tiefe und Form der Narbe - beliebig oft wiederholt werden - bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Die Wirksamkeit ist durch medizinische Studien nachgewiesen.